Der Sehkraft Verstärkung Vitamin A , B und C – Nahrungsmittel

Sehkraft Verstärkung
Sehkraft Verstärkung
  • KÜRBIS verfügt über viel Beta-Carotin, das in Vitamin A umgewandelt wird und die Sehkraft stärkt, aber auch wichtig für die Regeneration von Haut und Schleimhäuten ist. Mit Magnesium, Calcium und Kalium liefert er zudem wertvolle Mineralstoffe.
    Darüber hinaus ist das leckere Fruchtfleisch kalorienarm; den Kernen wird nachgesagt, gut gegen Prostataleiden zu sein.
KÜRBIS
Foto: lebensmittel-warenkunde.de
  • MÖHREN– schon mal ein Kaninchen mit Brille gesehen? Dass Möhren Beta-Carotin enthalten, welches vom Körper in Vitamin A (das Augenvitamin”) umgewandelt werden kann, weiß fast jeder. Doch auch Vitamin-B- Gruppen und Vitamin E finden sich in der flotten Karotte! Für eine optimale Aufnahme dieser fettlöslichen Vitamine bietet es sich an, sie mit etwas Fett zuzubereiten.
MÖHREN
Foto : gartenjournal.net/
  • TOMATEN gehören zur Gattung der Nachtschattengewächse. Da das in unreifen Tomaten enthaltene Alkaloid Solanin giftig für Menschen ist, dürfen Tomaten nur im reifen Zustand verzehrt werden. Reif sind die Früchte reich an Vitamin A, C und K und tragen damit zum Aufbau der Haut, einem starken Immunsystem und der natürlichen Blutgerinnung bei.
TOMATEN
Foto: google.com
  • Sie kennen ROTE BEETE nur aus dem Glas in Scheiben? Daran sollten Sie was ändern! Die Knolle ist ein regelrechter Jungbrunnen, wirkt blutdrucksenkend, soll die Stimmung aufhellen und wurde in der Antike bereits zur Behandlung von Hautentzündungen verwendet. Mit vielen verschiedenen Mineralstoffen und Vitaminen gilt die Rote Beete als eine der gesündesten Gemüsesorten.
ROTE BEETE
Foto: medizin.de
  • PAPRIKA – die farbenfrohen Nachtschattengewächse sind als Gemüse und Gewürz nicht nur vielseitig, sondern auch vitamin-reich. Besonders die roten Exemplare punkten hier, sie enthalten 140 mg Vitamin C pro 100 g, aber auch die grünen und gelben stehen ihnen hierin kaum nach. Sie eignen sich, auch aufgrund ihres Zinkgehalts, prima zur Stärkung des Immunsystems!
PAPRIKA
Foto: ndr.de/ratgeber/gesundheit

Text Quelle Ulmann Medien

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein